Das erwartet Sie - LEISTUNGEN

Unsere Leistungen

Übernahme der Programm- und Projektleitung

Strategisches und Operatives Projektmanagement

Klare Projektkommunikation mit Transparenz in allen Ebenen

 

Unser Anspruch

Gutes Projektmanagement ist die Voraussetzung dafür, dass IT Projekte erfolgreich abgeschlossen werden.

Ganz gleich ob ein Projekt klassisch oder agil erfolgt,

  • Kommunikation und Transparenz – Delegation – Reduktion von Komplexität und Kompliziertheit – Motivation und Termintreue – Controlling und Frühwarnsystem

sind in jedem Projekt das A und O für einen nachweisbaren Projekterfolg!

 

Die Erfüllung dieser Aufgaben in einem klaren, strukturierten Projektmanagement sind unsere Grundpfeiler für eine erfolgreiche Steuerung von – Zeit – Kosten – Qualitäten – in Ihren Projekten.

 

Unser Vorgehen

Spezifisch Messbar Akzeptiert Realistisch Terminiert

In jedem Projekt stehen die Menschen im Mittelpunkt. Daher ist der Projekterfolg vom Zusammenspiel aller am Projekt beteiligten Personen von entscheidender Bedeutung.

 

Unsere Standards

Unsere Projektmanagement-Standards – agil / Wasserfall / V-Modell XT – sind auf die jeweilige Randbedingungen in den Projekten ausgerichtet.

Unsere Leistungen

Gewährleistung von einheitlichen PM-Standards und Qualität

Strategisches Projektmanagement

operative Projektunterstützung

Koordination von Projekten und den notwendigen Ressourcen

Effektivitäts- und Effizienzsteigerung

 

Unser Anspruch

Als Projektmanagement-Zentrale steht das PMO vom ersten Schritt für Überblick und Zusammenführung aller Themenfelder. Ziel ist, bereits mit der Projektinitiierung eine gemeinsame Ressourcenplanung und Projektkommunikation in allen Einzelprojekten und im Gesamtprojekt aufzustellen.

 

Unser Vorgehen

Aufbau des PMO und der gesamten Projektorganisation, Erstellung und Etablierung der PM-Vorgaben und des PM-Vorgehens. Definieren, priorisieren, überwachen und berichten in allen Projektebenen.

 

Unsere Standards

Unsere Projektmanagement-Standards – agil / V-Modell XT / klassisches Projektmanagement – dienen unserem Anspruch der Zusammenführung aller Themenfelder im PMO.

Unsere Leistungen

Wissensträger und Projektmotor in den Netzthemengebieten

  • Kernnetz des BUNDES
  • CNP-ON / CNP-UN
  • WANPol-SN
  • Netzüberstieg und Vermittlungsstellen
  • Backbone / Leitstellen- und Zugangsnetzwerke
  • Kopfstelle
  • Polizei-Cloud
  • Mandantenfähige Netze
  • Sicherheitsnetze
  • Hochverfügbarkeit

Sicherheitsstandards

  • Rotes Netz
  • Schwarzes Netz
  • kritische Netzinfrastrukturen

Sicherheitsüberprüfungen aller zum Einsatz kommenden Projektsteuerer

  • Sicherheitsstufe SÜ 1 – Zugriff auf eingestufte Inhalte und Unterlagen  nach „VS-nfD“
  • Sicherheitsstufe SÜ 2 – Zugriff auf eingestufte Inhalte und Unterlagen nach „VS-Vertraulich“ / „VS-Geheim“

 

Unser Anspruch

Die Entwicklung in der IT ist schnelllebig. Dies stellt die Koordination und Steuerung in IT Projekten vor immer neue Herausforderungen. Das Zusammenwirken der Schnittstellenthemen zwischen Bau und IT stellt dabei eine wesentliche Aufgabe dar. Mit unserem Know-how in Bau und IT sind wir dieser Aufgabe gewachsen!

 

Unser Vorgehen

Zielstellung unseres Handelns ist das Zusammenbringen des Fachwissens mit dem Ziel eines gemeinsamen Ergebnisorientierten Vorgehens.

  • Schaffung der Voraussetzungen für einen gemeinsamen zielorientierten Dialog
  • Schaffung von Transparenz in allen Themenfeldern
  • Schaffung von Synergien für einen gemeinsamen Projektfortschritt
  • Schaffung von ziel- und ergebnisorientiertem Handeln

 

Unsere Standards

Unsere Projektmanagement-Standards

  • agil
  • Wasserfall
  • V-Modell XT
  • klassisches Projektmanagement

dienen unserem unmittelbaren Anspruch für die Steuerung und Koordination von Schnittstellenthemen zwischen Bau und IT.

 

Unsere Tools

Zusammenarbeit ist das A und O!

  • SharePoint – Für eine interdisziplinäre Datenbasis
  • Web-Controlling – Für die interdisziplinäre Kostensteuerung
  • Sitetracker – Für die interdisziplinäre Steuerung und Koordination von Flächenprojekten

Entwicklung und Einsatz webgestützter Tools sowie Datenbanken zur Kosten- und Terminkontrolle

Einsatz grafischer Informationssysteme für internetbasierte Projektabwicklung

Projektkommunikationssystem „tpCom“

Zentrales Steuerungstool
  • Terminverfolgung
  • Aufgabenzuweisung und Überwachung Leistungsstand
  • verknüpfbar mit weiteren Anwendungen, wie Webcam oder webbasierten Kostenverfolgungsdatenbanken
  • kompatibel zu Outlook, Excel, Access
Zentrale Dokumentation/Projektablage
  • Dokumentenbibliotheken für jeden Projektbeteiligten
  • Planverwaltung
  • sicher durch definierbare Zugriffsrechte
Zentrale Informationsplattform
  • webbasiert über Browser, keine zusätzliche Software notwendig
  • Informationsmöglichkeit unabhängig vom eigenen Standort
  • automatische Benachrichtigung per E-Mail über neue bzw. geänderte Dokumente getrennt für jede Bibliothek (Benachrichtigungshäufigkeit: sofort, täglich oder wöchentlich einstellbar)
  • zentrale Projektbeteiligtenliste

 

Kostenmanagementtool „tpControl“

Der lohnende Einsatz des internetbasierten Kosten-Managementsystems „tpControl“ wurde bereits in vielen Projekten erfolgreich unter Beweis gestellt und konnte sich gegen namhafte Softwarehersteller durchsetzen. Die verschiedenen Module sind universell nutzbar und aufgrund der Eigenentwicklung auch individuell anpassbar.

 

Ihre Vorteile mit „tpControl“:
  • alle Projektbeteiligten greifen entsprechend ihrer Zugriffsrechte auf den gleichen, aktuellen Datenstand zu
  • Eingaben (z. B. für Rechnungen, Nachträge) können dezentral erfolgen
  • permanente Möglichkeit des Soll/Ist-Vergleichs zwischen genehmigtem Budget und aktuellen Baukosten als wesentliche Voraussetzung zur Kostentransparenz und Kostensteuerung
  • beliebig viele Projekte und Teilprojekte darstellbar, Teilprojekte können „brutto“ oder „netto“ geführt werden, Kostenstrukturen, z. B. DIN 276 für Hochbau oder AKS für Straßenbau sind flexibel
  • einfache Bedienung, keine zusätzliche Software erforderlich
  • schneller Gesamtüberblick durch zusammengefasste Berichte auch über mehrere Projekte
  • mehrere Finanzierungskomponenten über Kostenschlüssel teilprojektbezogen darstellbar
  • definierte Zugangsberechtigungen über Benutzername und Passwort

Wir verwenden für unsere Eigenentwicklung der webbasierten Kostenverfolgung tp-control folgende Tools und Programmiersprachen:

  • Visual Studio
  • C#
  • C++
  • ASP.Net
  • Java
  • SQL-Server

 

Für die Anbindung von Gebäudemodellen setzen wir Navisworks mit der zugehörigen API ein. Dadurch können wir folgende, native Dateiformate in einem Modell zusammenführen und mit Attributen verlinken.

  • dwg (AutoCad)
  • dgn (Microstation)
  • IFC (Industrie Foundation Class)
  • 3DS (3D Studio)
  • Catia
  • STEP
  • IGES
  • SKP (Sketchup)
  • FBX
  • JT Open
  • VRML
  • 3dm (Rhino)
  • Kmz (Google Earth)
  • Rvt (Revit)
  • Solidworks
  • Inventor

Die Formate können in unserer Eigenentwicklung tp-Explorer (Navisworks-Plugin) dynamisch neu sortiert, nach IFC exportiert und durch die Verbindung mit einer SQL-Datenbank sortiert, gefiltert, gruppiert und „on the fly“ ausgewertet werden. Zudem können sämtliche in den nativen Daten enthaltenen Informationen nach Excel exportiert werden.

Die Digitalisierung ist auch im Bauwesen in aller Munde. Das Stichwort ist BIM (BuildingInformationModeling). Hierbei handelt es sich um einen digitalen Prozess, idealerweise über den gesamten Lebenszyklus des Bauwerkes von der Planung, Ausschreibung und Vergabe, Ausführung, Betrieb bis hin zum Rückbau. Im optimalen Fall entsteht ein digitaler Zwilling des Gebäudes, der neben den geometrischen Informationen (3D) mit weiteren Attributen angereichert wird. Dies können Termine sein (4D), Kosten (5D), Nachhaltigskeitsattribute um z.B. aus dem Modell eine Ökobilanz zu erstellen. Mit all diesen Themen beschäftigen wir uns, um dem Kunden einen Mehrwert in Form von besserer Planungs- und Ausführungsqualität zu geben, Termine und Kosten besser abzusichern und Last but not Least für den Betrieb und spätere Modernisierungen eine qualifizierte Datenbasis zu haben, auf die zurückgegriffen werden kann.

 

Wir setzen dabei konsequent auf einen offenen Datenaustausch mit IFC (InternationalFoundationClass) und OpenBIM. Dafür engagieren wir uns bei BuildingSmart, im Arbeitskreis BIM der Architekten- und Ingenieurkammer Sachsen und dem VDI.

Damit der Datenfluss von A-Z gelingt, stimmen wir schon sehr frühzeitig im Projekt die Standards ab und testen diese gemeinsam mit allen Beteiligten aus (BIM-Management).

 

Neben dem BIM-Management forschen wir gemeinsam mit der HTW-Dresden, Fachbereich Geoinformatik, mit Prof. Clemen an der Vernetzung von Geobasisdaten mit den Gebäudemodellen, um diese beiden Datensilos zueinander zu bringen.

 

Als nächsten Schritt beschäftigen wir uns mit der Einbindung von Maschinendaten und Drohnen in die Gebäudemodelle, perspektivisch auch in Echtzeit.

 

Geolink

 

Einbindung von GIS-Daten

 


 

Entwicklung eines Plugins für QGIS zur Darstellung von Hangneigungen in Geodaten und Überführung in IFC

 


 

Einbindung von Drohnenaufnahmen

 

Realisierte Projekte - Referenzen