Exilmuseum Berlin

In Berlin entsteht am Anhalter Bahnhof ein Museumsneubau nach den Plänen von Dorte Mandrup, Kopenhagen. Das dänische Architekturbüro hatte 2020 den von der Stiftung Exilmuseum Berlin ausgelobten internationalen Architekturwettbewerb gewonnen. Die Neubauplanung umfasst ca. 3500 m² Nutzfläche für das Museum sowie ca. 700 m² Fläche für Freizeit- und Kulturnutzung durch den Bezirk und Dritte. Inhaltlich erzählt das Museum von der Zwangsmigration nach 1933, richtet den Blick aber auch auf die Gegenwart. Die Schirmherrschaft für das Museum haben die Nobelpreisträgerin Herta Müller und der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.
 

Bauherr

Stiftung Exilmuseum Berlin

Projektdauer

05.2021 – 12.2026

Baukosten

27 Mio. EUR (KG 300 + 400)

Leistungsbild

Projektsteuerung

Projektstufen

1 - 5

Besonderheiten

· Erbbaurechtsvertrag

· B-Plan-Verfahren

· komplexes Tragwerk mit erschwerter Gründungssituation

· Denkmalschutz

· Schnittstellenmanagement zur Szenografie

· Bauvorhaben unter besonderer Wahrnehmung der Öffentlichkeit

Tags: