Staatskanzlei Dresden

Das repräsentative Gebäude aus dem Jahr 1904 am Neustädter Elbufer ist seit 1990 Regierungssitz des sächsischen Ministerpräsidenten. Ein weiterer Nutzer ist das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Die geplanten Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen müssen im laufenden Betrieb in mehreren Bauabschnitten durchgeführt und im Einklang mit denkmalschutzrechtlichen Belangen umgesetzt werden. Einzelne Maßnahmen sind u.a.: Instandsetzung von Feuchteschäden Keller, Grundleitungen,  Kälte- und Lüftungstechnik, Fenster, Dach und Dachdämmung, die Modernisierung der Sanitärstränge, Verbesserung der Flucht- und Rettungswege, sowie Erneuerung von Datennetz, Gefahrenmeldeanlage und Brandschutzertüchtigung.
 

Bauherr

Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, NL Dresden I

Projektdauer

10.2018 – 2027

Gesamtkosten

30,5 Mio. EUR

Leistungsbild

Projektsteuerung

Projektstufen

1 - 5

Besonderheiten

· Umbau und Modernisierung während laufendem Betrieb

· hohe Sicherheitsanforderungen